"Gaststätte Zum Dorfkrug"

Burg Hanstein

Die Burg Hanstein in Bornhagen/Rimbach




Jahre Überlieferung
826-853  Schenkung des haanstedihus im Gau Germeramark an Eilhard, Abtei Corvey 
4. August 1070  Mönch Lambert von Hersfeld berichtet über die Zerstörung der Burg Hanenstein durch König Heinrich  
1203  Übereignung der Burg Hanstein zunächst an Rheinpfalzgraf Heinrich, kurz darauf an Otto 4. 
1209  Erzbischof Siegfried von Mainz nimmt das castrum hanenstein als Eigentum des Mainzer Erzbistums in Anspruch  
4. Oktober 1308  Gebrüder Heinrich und Lippold von Hanstein schließen einen Vertrag mit dem Erzbischof Peter von Mainz:“ Sie wollten aus ihren eigenen Mitteln auf dem Berge des Erzstiftes genannt Hanstein, die Burg ganz neu aufbauen, den Oberbau aus Holz, den Unterbau ganz aus Stein; an dieser Burg wollten sie kein anderes Recht haben, als dass sie und ihre männlichen Erben immer Amtleute und Burgmänner wären........“ 
1414  Erweiterungsbauten 
1519  Erweiterungsbauten 
1608  Heinrich von Hanstein und Christian von Hanstein schließen mit dem Maurermeister Fleischhut aus Neumorschen einen Kontrakt zur Ergänzung eines eingefallenen Stückes am Hause Hanstein  
1655-1658  Starke Beeinträchtigung der Burganlage 30-jähriger Krieg Wiedererbauung der am Tore niedergeschossenen Mauern, Erbauung eines Blockhauses 
1673  Herstellung der zerfallenen Brücke, Mauer, Pforthaus und Wachstubengebäude  
1683  Entstehung von Ritterhöfen, Burg „wüste und unbewohnt“ 
1645, 1678  Vereinigungspunkt für hansteinische Stämme zur Beratung  
1838, 1840  Entstehung eines neuen Saales in der alten Burg für Familienkonferenzen der Hansteiner  
Zwischen 1904 und 1907  Umfangreiche Renovierungsarbeiten im Hinblick auf die 600-Jahr Feier der sog. Mittleren Burg 
1921  800-jähriges Bestehen des Geschlechtes derer von Hanstein 
1946  Die Burganlage wird zum volkeigenen Besitz der DDR 
1985  Anfang der 80er Jahre durch die Initiative der Familie von Hanstein und des Werratalvereins Witzenhausen Beginn von umfangreichen Sanierungsarbeiten  
1990 Die Burg wird Gemeindebesitz  

Quelle: www.burghanstein.de








Fußweg vom Hanstein zur Teufelskanzel
Vielen Dank für Ihren Besuch!